Hinterspritzbare Folie für Spritzgießverfahren

unsere Folien für die Spritzgießverfahren FIM, IMD und IMF

Die Hinterspritztechnik, auch bekannt als Film Insert Molding Prozess, ist eine der wichtigsten Technologien für die Fertigung moderner Kunststoffbauteile. Wir bieten Ihnen spezielle Kunststofffolien für dieses Verfahren an. Für das Spritzgießverfahren geeignete Materialien sind unter anderem Polycarbonat-, PMMA- sowie Polyesterfolien.

Wir selber hinterspritzen und verarbeiten keine Folien, können aber den Kontakt zu einem unserer Kunden vermitteln, der über die geeigneten technischen Möglichkeiten verfügt.

 

Der Prozess des Folienhinterspritzens

Durch die sogenannte Folienhinterspritzung entstehen hochwertige und verformte Kunststoffteile, die für unterschiedlichste Bereiche verwendet werden. Wichtig ist, dass eine Hochleistungsfolie gewählt wird, die den späteren Anforderungen an das Fertigteil auf Grund der Materialeigenschaften am besten gerecht wird. Für die Hinterspritztechnik wird die Folie zunächst rückseitig bedruckt und der Form entsprechend zugeschnitten. Anschließend erfolgt der Spritzguss der bedruckten Kunststofffolie. Dies wird auch als In-Mold-Decoration (IMD) Verfahren, Film Insert Molding (FIM) Technik oder In-Mold Film (IMF) Kunststofftechnik verwendet.

Aber wie funktioniert der Prozess des Film Insert Molding? Hier eine vereinfachte Erklärung dieses Verfahrens: Im IMD Verfahren wird die Folie von oben nach unten durch das Spritzgießwerkzeug geführt. Während ein thermoplastisches Harz als zusätzliche Komponente eingespritzt wird, presst sich die Spezialfolie durch Druck an die Innenwand der Kavität. Die hohe Temperatur der Schmelze bewirkt, dass sich die Lackschicht der Folie beim Spritzgießen mit dem eingespritzten Kunststoff dauerhaft verbindet. Nachdem die Kunststoffmasse abgekühlt ist, kann das fertig dekorierte Spritzgussteil aus der Kavität der Spritzgießmaschine entnommen werden. Die Folie erfährt durch das Spritzgießwerkzeug während des Prozesses eine Änderung in Form, Materialstärke und Festigkeit.

Das Verfahren der Folienhinterspritzung bietet zahlreiche Vorteile. Die wie oben beschrieben hergestellten Kunststoffteile lassen sich im Spritzgießverfahren relativ schnell, flexibel und kostengünstig produzieren. Dieser Prozess spart zusätzliche Schritte wie das Beschichten oder Lackieren, die ansonsten zur nachträglichen Dekorierung und Funktionalisierung von Bauteilen nötig wären. Das ermöglicht den Herstellern viel Flexibilität bei der Konstruktion und Fertigung sowie beträchtliche Einsparungen bei Fertigungskosten, Zeit und Anlageninvestitionen.

Mit der für das Hinterspritzen verwendeten dekorierten Folie kann eine Vielzahl an optischen Effekten erzielt werden. So lässt sich beispielsweise eine täuschend echte Holz- oder Carbonoptik durch den Foliendruck erzeugen. Das Verfahren ermöglicht auch integrierte Symbole oder Durchlichteffekte sowie individuell gestaltbare Oberflächen und Oberflächenqualitäten. Weitere Eigenschaften wie eine hohe UV-Beständigkeit, Kratz- und Abriebfestigkeit können durch die Auswahl geeigneter Folienlösungen und Werkstoffe verwirklicht werden.

Vorteile der Spritzgießprozesse

Die verschiedenen Verfahren wie In-Mold-Decoration (IMD), Film Insert Molding (FIM) oder In-Mold Film (IMF) bieten eine große Bandbreite an vorteilhaften Aspekten. Zu den größten Vorteilen gehören die exzellenten Oberflächen sowie die hohe Flexibilität des Spritzgießens. Weitere Vorzüge der Fertigung im Spritzguss sind unter anderem:

  • Enorme Effekt,- Dekor- und Designfreiheit
  • Hohe Oberflächenqualität
  • Schneller Dekorwechsel
  • Optimale Funktionsintegration & Funktionalisierung
  • Fertigung von einbaufertigen Baugruppen und Formteilen
  • Häufig kein Klebstoff oder Haftvermittler für die Verbindung zwischen Dekor und Thermoplast erforderlich
  • Und viele weitere Aspekte

Durch die hohe Oberflächenqualität werden die fertigen Produkte höchsten Anforderungen gerecht und bieten damit eine optimale Lösung für verschiedene Bereiche. Wir bieten Ihnen für den Spritzguss geeignete Spezialfolien aus verschiedenen Materialien als Rollen oder direkt im passenden Zuschnitt an. Bei Fragen zu unserem Foliensortiment sprechen Sie uns gerne an!

 

Welche Folien können hinterspritzt werden?

Für die Hinterspritztechnik eignen sich verschiedene Werkstoffe. Aus unserem Sortiment empfehlen wir Folien aus den folgenden Materialien:

Polycarbonatfolien hinterspritzen

Polycarbonatfolien sind sehr schlagzäh und mechanisch belastbar und lassen sich zudem optimal im Siebdruck bedrucken. Zudem überzeugen diese Folien durch eine hohe Temperaturstabilität. So lassen sie sich bei einer Dauergebrauchs-Temperatur von 105 Grad Celsius einsetzen. Kurzfristig halten sie sogar Temperaturen bis zu 160 Grad Celsius aus, was sie ideal für den Einsatz im Automotive Bereich macht. Daher werden viele Produkte, Formteile und Kunststoffbauteile, die im Spritzgießprozess hergestellt werden, aus Polycarbonatfolien gefertigt.

PMMA-Folien hinterspritzen

PMMA-Folie besticht durch ihre UV- und Witterungsbeständigkeit. Dies macht sie zu der idealen Lösung für Anwendungen im Außenbereich unter UV-Einwirkung. Plexiglas-Folien überzeugen außerdem durch ihre absolute Transparenz und Farblosigkeit. Interessant für das Hinterspritzen ist die besondere Eigenschaft von PMMA als Haftvermittler mit anderen Kunststoffen. Durch die Wahl einer PMMA-Folie lassen sich im Spritzguss besonders stabile Verbindungen zu den thermoplastischen Harzen aufbauen.

Polyesterfolien hinterspritzen

Biaxial orientierte Polyesterfolie (BO-PET) hat viele Eigenschaften anderer Folien bei einem besonders interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis. PET-Folien zeichnen sich durch eine hohe Beständigkeit gegen hohe Temperaturen aus. Sie weisen eine hohe Zugfestigkeit, eine gute chemische, mechanische und thermische Stabilität und eine exzellente Transparenz auf. Polyesterfolien werden häufig als elektrischer Isolator eingesetzt und zeigen eine geringe Aufnahme von Feuchtigkeit (0,3 %) sowie eine hohe elektrische Durchschlagsfestigkeit.

 

Für welche Anwendung benötigt man hinterspritzbare Folien?

Bauteile aus hinterspritzten Folien finden sich in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen wieder. Oft ist bei der Betrachtung der Bauteile sowie der Oberfläche und den Dekoren nicht zu erkennen, dass diese aus Hochleistungsfolien hergestellt werden.

Automotive

Wenn Sie einen Blick in die Cockpits heutiger Fahrzeuge werfen, sehen Sie Bedieneinheiten, Zierleisten, Blenden und Mittelkonsolen in täuschend echter Holz- oder Carbonoptik. Bei den meisten dieser Formteile handelt es sich um hinterspritzte Folien, die es in den unterschiedlichsten Designs und Dekoren gibt. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Design-Varianten. Beliebte Gestaltungseffekte sind der Look in Hochglanz, Carbon, Chrom, Metallic, Holz-Dekor oder bunten Farben.

Im FIM Verfahren hergestellte Folienteile finden sich im Automotive Bereich in diversen Innenteilen wieder. So lassen sich mit Spritzgießmaschinen hergestellte Teile unter anderem für die Entwicklung und Herstellung folgender Bauteile nutzen:

  • Bedieneinheiten
  • Tasten
  • Instrumente
  • Zierteile und Blenden
  • Klimabedienelemente
  • Displayabdeckungen
  • Lichtschalter
  • Multimediabedieneinheiten
  • Gangwahlschalter und Schaltkulissen
  • Sitzverstellung
  • Touchpads und Schieberegler
  • Lenkradschalter
  • Zifferblätter
  • Streuscheiben
  • Head-up-Displays

Die Hinterspritztechnik bietet somit viele Vorteile für diverse Industriebereiche und stellt eine der wichtigsten Technologien für die Herstellung moderner Komponenten dar.

Hausgeräte

Auch für Hausgeräte wie Waschmaschinen, Mikrowellen, Spülmaschinen oder Trockner werden meistens hinterspritzbare Folien eingesetzt. Der Einsatz im Bereich der auch als weiße Ware bezeichneten Geräte beinhaltet:

  • Bedieneinheiten
  • Tasten
  • Lichtschachtfolien
  • Frontblenden und Frontpanels

Hinterspritzte Bauteile aus Spezialfolien werden je nach Kunststoff und Material auch häufig als Isolator eingesetzt.

Elektronik

Auch für die Herstellung von elektronischen Geräten sind in der In-Mould-Decoration (IMD) hergestellte Folien eine Voraussetzung. Dies beinhaltet die Bereiche Smart Home, Consumer-Electronics und Lifestyle. Der Einsatz der Folienlösungen beinhaltet Anwendungen wie:

  • Handheld-Geräte
  • Frontpanels
  • Bedienfolien
  • Frontdisplays mit Touchfunktion
  • Isolierende Teile

Medizin

Medizinische Geräte in Krankenhäusern oder Arztpraxen haben meistens dekorative und funktionelle Elemente. Auch jegliche Formen von medizinischen Handgeräten werden dekorativ und funktionell ausgestattet. Dazu sind hinterspritzbare Spezialfolien die ideale Lösung. Wie bei den anderen Branchen werden diese für folgende Anwendungen genutzt:

  • Bedieneinheiten
  • Tasten
  • Displays
  • Frontpanels

 

Service, Zuschnitt und Lieferzeit

Als Folien Großhandel können wir Ihnen hinterspritzbare Folie für den FIM-Prozess bzw. das Folienhinterspritzen anbieten. Dabei können wir die Folien als rechtwinklige Zuschnitte in Ihrem Wunsch-Maß liefern. Auch Rollen in verschiedenen Breiten und Längen stellen für uns kein Problem dar. Fragen Sie bei uns das gewünschte Format an und wir erstellen Ihnen ein darauf abgestimmtes Angebot. Auch bei weiteren Fragen zum Thema Lagerung, Verpackung und Lieferzeiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Als Lieferant von hinterspritzbaren Folien und Ansprechpartner für technische Anwendungen beraten Sie gerne hinsichtlich der passenden Kunststofffolie für Ihr Projekt. Dazu gehört die Auswahl des richtigen Werkstoffes, passenden Dicken, Formate und Abmessungen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Muster oder ein konkretes Angebot mit attraktiven Preisen benötigen. Bei uns können Sie telefonisch, per Mail oder online bestellen. Das König Folienzentrum Team freut sich auf Ihre Anfrage oder Bestellung!